Über 30 Jahre MTV, viele Jahre Pionierarbeit

Schon die Gründung der Gesellschaft Ende 1986 bedeutete eine Neuerung. Man wollte die Verkehrsleistungen im Landkreis städteübergreifend gestalten und einen gemeinsamen Tarif umsetzen. Damals gab es in Frankfurt den Frankfurter Verkehrs- und Tarifverbund (FVV). Dieser Verbund der Verkehrsunternehmen Deutsche Bundesbahn und Stadtwerke Frankfurt gestaltete den öffentlichen Nahverkehr im Stadt- und Einzugsgebiet von Frankfurt. Die MTV wollte regionaler Partner werden und erwarb hierzu 1987 Anteile an der Frankfurt-Königsteiner Eisenbahn (FKE). Sie nahm Einfluss auf die Verbindungen nach Frankfurt und stimmte ihre Buslinien darauf ab. Das Land Hessen machte 1996 das Modell „Lokale Nahverkehrsorganisation“ – leicht modifiziert – zum Standard für das ganze Bundesland.

Bereits 1988 bot die MTV Fahrkartenabonnements für Schüler an – damals eine Innovation. Mit eigenem Internetauftritt und Online-Verkauf von Fahrkarten war die MTV eine der ersten im RMV-Gebiet. In der Kreisstadt Hofheim wurde in den neunziger Jahren der Stadtbus „Hofemer“ etabliert und – nach der Gründung des RMV im Jahr 1995 – an den Taktfahrplan der S-Bahn angepasst. Ab 1998 wurden zunächst in Hofheim und später kreisweit Angebotslücken mit dem Anruf-Sammel-Taxi geschlossen. Zum Schuljahr 2004/2005 übernahm die MTV die Erstattung der Schülerfahrtkosten im MTK und bietet seither für die Kunden und das Amt für Jugend, Schulen und Sport ein deutlich optimiertes Erstattungsverfahren. Mit der Novelle des hessischen ÖPNV-Gesetzes vom Dezember 2005 machte die Übertragung solcher und weiterer Aufgaben auf die Aufgabenträgerorganisationen Schule. Europaweite Ausschreibungen führt die MTV schon seit 2006 durch. Seit 2009 fordert sie das TÜV-/Dekra-Zertifikat „Bussicherheit“ im nicht-öffentlichen Schülerverkehr und erprobte den kommunalen Verleih von Elektrofahrrädern. 2014 sorgte sie tatkräftig für den Einstieg der Kommunen im MTK den barrierefreien Ausbau von deren Haltestellen. Seit 2019 wird kostenfreies WLAN in Bussen ausgebaut und die Erprobung neuartiger On-Demand-Verkehre wird vorbereitet.

202X

Weitere Digitalisierungsmaßnahmen und Pilotprojekt

202X

Automatische Reisedatenerfassung (Einsteigen und Losfahren)

2022

Abschluss barrierefreier Ausbau aller Bushaltestellen im MTK

2018

Pilot WLAN in Bussen, Ausbau online-Vertriebstechnik für Chipkartenvertrieb, Ausbau der Mobilitätszentrale am Bahnhof Hofheim, Übernahme der DB-Verkaufsstelle

2017

Jubiläum der MTV

2016

Einführung CleverCard kreisweit, Integration ehemaliger Regionalbuslinien, digitales Beschwerdemanagement ELMA

2015

Ausweitung der AST-Verkehre sowie des E-Ticketvertriebs (Jahreskarte Schüler)

2014

Zweite Ausschreibungsrunde für Verkehrsleistungen, Koordination des barrierefreien Haltestellenausbaus für Kommunen

2013

DFI-Pilot mit RMV, u.a. zusätzliche akustische Ansage an Haltestelle Diedenbergen

2012

Zweiter lokaler Nahverkehrsplan, Einführung E-Ticketvertrieb (Jahreskarte Erwachsene)

2011

NFC- und Handyticket-Pilot mit RMV, Projektwoche für Schüler

2010

Zweite Ausschreibung AST-Verkehre, QR-Codes, neues DFI-Projekt (digitale Fahrgastinformationsanzeigen)

2009

Pilotprojekt Elektrofahrradverleih, Sicherheitszertifizierung Busbetriebe für Sonderverkehre (Förderschüler)

2008

Vergabe eines Mobilitätspreises, Seniorenprojekte, Gründungsmitglied Innovationsforum

2007

Busse mit Neigetechnik im Einsatz, erste Schülerbroschüre

2006

Erste Ausschreibung von Verkehrsleistungen, Mitglied im VDV, Aufbau AST-Zentrale

2005

Erste Ausschreibung von Verkehrsleistungen, Mitglied im VDV, Aufbau AST-Zentrale

2004

Betrauung mit der Schulwegkostenerstattung, Studie Schulzeitstaffelung, bargeldloser Fahrkartenverkauf, Pilot Schülerjahreskarte mit RMV

2003

Umstrukturierung zur Lokalen Nahverkehrsorganisation, erste Busschule für Viertklässler, Aufbau Schülerdatenbank

2002

Eröffnung des ServiceBüros im Kreishaus Hofheim

1997

Integration eines Webshops in den Internetauftritt, erster Lokaler Nahverkehrsplan MTK

1999

Umbau Bahnhof Hofheim und Eröffnung Mobilitätszentrale, Pilotprojekt mit Echtzeitdatenanzeige in Hofheim und Bad Soden

1996

Erster Card-O-Mat im MTK, Start des MTV-Internetauftritts

 

1995

Gründung des Rhein-Main-Verkehrsverbundes RMV, Eröffnung des ersten MTV-ServiceBüros im Haus des Umlandverbandes in Frankfurt

1993

Erstes hessisches ÖPNV-Gesetz

1989

Erstes kreisweites Fahrplanheft

1987

Eintragung der neu gegründeten MTV ins Handelsregister, Ausgabe von Schülerabonnements, Integration freigestellte Schülerverkehre in das Linienangebot